Eine Aktion des:

beco Berner Wirtschaft

Frag Robair

Hier kannst du deine Fragen zum Thema Luftreinhaltung stellen und Robair beantwortet sie dir.

Du erhältst per E-Mail eine Kopie deiner Frage zugestellt. Wir informieren dich umgehend, sobald Robair deine Frage beantwortet hat und diese unter Fragen & Antworten publiziert ist. Deine E-Mail-Adresse wird vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht.

Fragen & Antworten

«Hallo Robair
ich habe gehört, dass ein Raclette-Essen für Vögel tödlich sein kann (auch wenn man sie nicht in den Ofen steckt). Stimmt das? Und wenn ja, ist es auch für Menschen gefährlich?
Wäre eigentlich schade, denn ich liebe Raclette...!
Liebe Grüsse»
Donald Duck

Antwort Antwort

Oje, die armen Kolleginnen und Kollegen Wellensittiche. Unsere Fachleute haben mir auf die Frage folgende Antwort geliefert:

Bei der beschriebenen «Raclette-Falle» handelt es sich um überhitzte Teflonpfannen (bzw. Raclette Pfännchen), die tatsächlich bei Ziervögel Vergiftungen verursachen können. Dies gilt insbesondere, wenn die Vögel im gleichen Raum gehalten werden, wie gekocht bzw. das Raclette zubereitet wird.

Dass Vögel sensibel reagieren, weiss man schon lange. Bekanntestes Beispiel sind die Wellensittiche, die früher in Kohlegruben gehalten wurden, um den Methangehalt der Luft «zu kontrollieren»: Wenn der Vogel von der Stange fiel, war die Methankonzentration in der Luft und somit die Explosionsgefahr zu hoch.

Es empfiehlt sich – auch aus hygienischen Gründen – nicht im selben Raum (Raclette) zu essen, wo sich Vögel aufhalten. Was den Menschen betrifft, reagieren wir offenbar auch, wenn auch deutlich weniger empfindlich. Die Luftreinhaltverordnung hat für Polytetrafluorethylen (PTFE) keine Grenzwerte.


Robair

«Hallo Robair,
kann man Ostereier eigentlich auch mit einer Spraydose färben? Wenn ich eine Farbe nehme ohne VOC, ist das Ganze dann kein Problem für die Gesundheit?

Gruss »
Martina Keller

Antwort Antwort

«Bei Farbanwendungen in Innenräumen unbedingt VOC(volatile organic compounds)-arme oder wasserverdünnte Farbe verwenden und regelmässig lüften. Tipp: Zum Färben von Ostereiern eignet sich die Airbrush-Methode besser als Spraydosen.»

Weiter sollte man dazu ausschliesslich ausgeblasene Eier nehmen, für essbare Ostereier sind andere Färb-Techniken besser geeignet.   


Robair

«Lieber Robair,
wenn wir immer weiter die Luft verschmutzen würden,
und ein Loch in der Ozonschicht entstehen würde,
wäre das sehr schlimm?!

Gruss Hannah»
Hannah Bock

Antwort Antwort

Hallo Hannah,

Das ist so eine Sache...
Hier die Antwort des Experten:

«Das in der Stratosphäre vorhandene Ozon umhüllt die Erde wie ein gigantischer Schutzschild und schirmt unseren Planeten vor den gefährlichen Ultraviolettstrahlen der Sonne ab, welche Sonnenbrand, Hautkrebs und Schädigungen der Augen verursachen können. Ohne diese rund 20 Kilometer dicke Ozonschicht – die als eine Art «Sonnenbrille» dient – wäre auf unserem Planeten Leben in seiner heutigen Form undenkbar. In einer Höhe von 10 bis 50 Kilometern über der Erdoberfläche zerstören Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW) die lebenswichtige Ozonschicht: So entsteht das «Ozonloch».

Heute sind die wichtigsten ozonschichtabbauenden Stoffe weltweit verboten. Dank der getroffenen Massnahmen gelang es, die FCKW in der Atmosphäre zunächst zu stabilisieren und anschliessend langsam zu verringern. Da sich die für die Ozonschicht schädlichen Stoffe nur sehr langsam abbauen, wird ihre Wirkung noch bis Mitte des 21. Jahrhundert anhalten. Danach dürfte die Ozonschicht ihren ursprünglichen Zustand wiedererlangen.»


Robair

«Lieber Robair
Du sagst, wir sollen den ÖV nutzen. Aber produzieren Züge nicht Feinstaub? Sind Hybrid- & Elektroautos denn die besseren Alternativen?
Vielen Dank für deine Antwort!
Liebe Grüsse»
Freddy

Antwort Antwort

Mit deiner Frage hast du mich echt ins Schwitzen gebracht. Zum Glück kann ich auf unsere Fachleute zählen. Hier erhältst du ihre Antwort:

«Ja, Züge produzieren auch Feinstaub. Aber sie produzieren pro Personenkilometer (eine Person fährt einen Kilometer weit) nur ungefähr einen Drittel des Feinstaubes, den ein durchschnitt-licher Personenwagen verursacht. Wenn Elektroautos mit Ökostrom betankt werden, sind ihre Fein-staub-Emissionen kleiner als die eines Durchschnittswagens. Beim Hybrid liegt das Problem meist bei Gewicht und Grösse des Fahrzeuges: Hybrid sind eher schwere Fahrzeuge, die dadurch nicht weniger PM10-Emissionen verursachen als ein Durchschnittswagen.»


Robair

«Hey ciao Robi,
Du wieso ben ich immer so saumüed wenn's heiss esch?
Liebe Gruss»
Sämu Stauber

Antwort Antwort

Hallo Sämu

Die Hitze bekommt nicht allen Menschen gleich gut - vor allem wenn man draussen arbeiten muss. Auf jeden Fall geht’s allen Leuten (und Tieren ähnlich). Offenbar wird man müder, weil der Körper die Temperatur senken muss, und das braucht viel Energie. Ich bleibe bei solchen Temperaturen im Schatten, suche Wasser zum Abkühlen und sehr wichtig, viel Flüssigkeit trinken – nein, keinen Alkohol :)


Robair

«Warum ist Ozon sowohl gut als auch schlecht?»
Dominique

Antwort Antwort

Die Antwort auf deine Frage ist eigentlich eine einfache: Weil die «Auswirkungen» von Ozon je nach Ort wo es sich befindet nicht die gleichen sind. Natürlich ist die Erklärung dazu etwas komplizierter… das sagt die Fachfrau:

«In der Atmosphäre kommt Ozon einerseits in Bodennähe vor. Dieses Ozon entsteht mit Hilfe der Sonneneinstrahlung aus Stickoxiden (motorisierter Verkehr) und flüchtigen organischen Verbindungen (Industrie). Ozon ist ein Gas, das die Schleimhaut der Atemwege reizt und die Leistungsfähigkeit der Lunge vermindert, wenn wir es einatmen. Daher ist dieses Ozon in Bodennähe 'schlecht' für uns.

Andererseits kommt Ozon in der Atmosphäre auch in einer Höhe von 10 bis 50km (Stratosphäre) vor. Hier schützt Ozon die Erde und ihre Bewohner vor schädlichen UVB-Strahlen, weil es diese Strahlen auffängt. Dieses Ozon ist also 'gut' für uns.

Ozon hat auch eine keimabtötende und desinfizierende  Wirkung und wird zum Beispiel zum Desinfizieren von Wasser in Schwimmbädern verwendet. Es findet auch in der Medizin Anwendung, hier ist seine Wirkung aber umstritten.»


Robair

«Hallo Robair
Ein Kollege hat mir mal erzählt, dass in den weissen Linien (die ein Flugzeug in der Luft hinterlässt) irgend ein Nervengas oder sowas ähnliches enthalten ist, um die Menschen ruhiger zu machen. Ist da was dran? Es klingt schwer nach Verschwörungstheorie aber fragen kostet ja nichts :)
Gruss»
Belinda

Antwort Antwort

Liebe Belinda

Das tönt ja richtig nach einem Thriller! Da bin ich selber gespannt, was unsere Fachleute dazu sagen, denn sie sind Wissenschaftler, die sich mit steinharten Fakten befassen. Hier ihre Erklärung:

«Flugzeugabgase enthalten im Wesentlichen Wasserdampf, Kohlendioxid, Stickoxide und Russ. Was wir als Kondensstreifen sehen ist Folgendes: Russteilchen aus dem Abgas wirken als Konden-sationskeime; das heisst, Wasserdampf lagert sich daran an und gefriert sofort. Dadurch bilden sich Eiskristalle. Was wir sehen, ist also einfach gefrorenes Wasser. Nicht bei jedem Flug entstehen Kondensstreifen. Das Phänomen tritt nur in einer Höhe zwischen 10 bis 13 Kilometern auf. Hier ist die Temperatur zwischen -35°C bis -55°C. Darunter bilden sich keine Kondensationsstreifen, weil es zu warm ist und ab 13 Kilometern Höhe bilden sich keine, weil die Luft zu trocken ist. In trockener Luft verschwinden die Kondensstreifen auch sonst schnell wieder. Was Ihr Kollege beschreibt, wird auch als ‚Chemtrails‘ bezeichnet, die wissenschaftlich bis heute nicht belegt sind und worüber Verschwörungstheorien herumgereicht werden.»


Robair

«Salut Robair
Man hört soviel von pm10 und anderen schädlichen Partikeln in der Luft, die unsere Gesundheit gefährden. Wie ist eigentlich die Situation bei den Nanopartiklen, die meines Wissens noch viel gefährlicher sind, weil sie beim Einatmen direkt ins Blut gehen?»
Hubert

Antwort Antwort

Hallo Hubert
Eine gute Frage. Von den Nanos habe ich schon gehört, sie sind für mich aber etwas suspekt, da weiss man wirklich noch nicht so viel darüber. Aber ich fliege mit der Frage lieber grad zum Experten. Er hat mir Folgendes gesagt:

«Nanopartikel gelangen beim Einatmen in die Lunge und von da ins Blut. Sie werden nachher im Körper verteilt. Das gleiche gilt für 'ultrafeine Partikel' aus Verbrennungsprozessen, den Russpartikeln (diese sind ein Teil des PM10). Es ist heute noch nicht ausreichend bekannt, welche Folgen Nanopartikel auf die Gesundheit haben. Deshalb gibt es noch keine staatlichen Regulierungen (z.B. Emissionsgrenzwerte) für Nanopartikel. Übrigens: Ab sofort kann sich die Öffentlichkeit beim Bund auf www.infonano.ch über Nanotechnologie und Nanomaterialien informieren.»

Mit einem luftfreundlichen Gruss


Robair

«Hallo Robair!
Ich habe zum Geburtstag eine Reise nach Paris geschenkt bekommen. Eigentlich wollte ich diese Strecke mit dem Flugzeug oder dem Auto machen. Was empfiehlst du?»
Simon

Antwort Antwort

Hoi Simon!
Wow – nach Paris. Was für ein Glücksvogel du bist. Ich rate dir, keins von beiden zu nehmen. Kurzstreckenflüge sollte man der Umwelt zuliebe generell vermeiden. Die Fahrt mit dem Auto ist mühsam und schadet ebenfalls der Umwelt. Reise lieber mit dem TGV. Der benötigt nur etwa vier Stunden ab Bern, du kommst direkt im Zentrum an und kannst im Zug schlafen, wenn du müde bist. Zu all diesen Vorzügen unterstützt du damit auch den Umweltschutz!


Robair

«Da der Winter und die Kälte wieder da sind, setze ich mich gerne vors offene Cheminée-Feuer. Das ist so gemütlich! Leider klappt es mit dem Anfeuern nie so recht. Bis dann endlich das Feuer lodert, vergeude ich immer viel zu viel Zeitungspapier. Hast du einen Tipp für mich?»
Jenny

Antwort Antwort

Liebe Jenny!
Ein Feuer im Winter ist etwas Schönes. Ich kann dir eine super Methode zum Anfeuern zeigen. Schau dir doch das folgende Video an und ich bin sicher, dass du damit zum Feuerprofi wirst.
Übrigens: Zum Anfeuern gibt es auch ein Merkblatt.


Robair

«Hallo Robair!
Was macht es für einen Unterschied, ob ich Äpfel aus Südafrika oder aus der Schweiz kaufe?»
Nathalie

Antwort Antwort

Sälü Natalie!
Es macht sogar einen sehr grossen Unterschied, woher deine gekauften Produkte stammen. Die Äpfel aus Südafrika müssen mit dem Flugzeug den langen Weg in die Schweiz machen. Dadurch wird nicht nur die Luft verschmutzt. Die Früchte verlieren durch den Transport auch an Frische und Qualität.


Robair

Wettbewerb: Was ist hier falsch?

Finde die 5 Fehler und gewinne 2 Übernachtungen mit Halbpension für 2 Personen in der Jugendherberge Gstaad Saanenland und weitere spannende Preise!

Zum Wettbewerb

Facebook

Willst du deine Frage mit anderen teilen? Robair antwortet dir auch auf Facebook.

Frag Robair!